T

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Tagesbedarf an Obst und Gemüse

Wer wissen möchte wie viel Obst und Gemüse gegessen werden sollten, um den Tagesbedarf zu decken, kann sich an den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) orientieren. Obst und Gemüse sollten demnach täglich konsumiert werden, um den Körper mit Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen sowie den wichtigen sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen. Die DGE empfiehlt eine tägliche Gesamtmenge von 650g Obst und Gemüse. Dabei gilt die Faustformel, die der Verein 5 am Tag aufgestellt hat: 5 Portionen Obst und Gemüse á 130g sollten, über den Tag verteilt, verzehrt werden. Hinzu kommt, dass die verschiedensten Obst- und Gemüsesorten gegessen werden sollten, um ein breites Spektrum an sekundären Pflanzenstoffen aufzunehmen. Je bunter wir uns also mit den Farben der Natur ernähren, desto besser.
Generell gilt: Je mehr Obst und Gemüse verzehrt wird, desto geringer ist das Risiko an Krebskrankheiten, Adipositas, Bluthochdruck oder koronaren Herzkrankheiten zu erkranken.

Trans-Fettsäuren

Trans-Fettsäuren sind in der chemischen Struktur veränderte, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und entstehen im Rahmen der industriellen Verarbeitung. Gehärtete Fette, wie sie beispielsweise in Blätterteig, frittierten Speisen, Kartoffelchips oder anderen Snackartikel vorkommen, enthalten oft Trans-Fettsäuren. In Milch und Butter kommen Trans-Fettsäuren in geringen Mengen von Natur aus ebenfalls vor.
Trans-Fettsäuren erhöhen das LDL-Cholesterin und senken das HDL-Cholesterol im Blut. Lebensmittel, die reich an solchen Fettsäuren sind, sollten daher nur selten verzehrt werden.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung, http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=733