HYGGE - Ein bisschen mehr Glück

Probier's mal mit Gemütlichkeit auf dänische Art: HYGGE

Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, es draußen kälter wird, der Schnee fällt, darf neben den Vorbereitungen für Weihnachten und für den Jahreswechsel eines nicht zu kurz kommen: Hygge. Ja, es geht darum - wie David Hugendick in der ZEIT schreibt - es sich drinnen nett und gemütlich zu machen, die hektische Außenwelt mit ihrem Alltagsstress loslassen, um runterzukommen, zu entspannen, einen Wohlfühltag einlegen und einfach glücklich sein.

Die Dänen nennen diese Art von Gemütlichkeit „hygge“ und mal ehrlich, wollen nicht die meisten wissen, wie das geht, es sich gemütlich zu machen? Um hygge zu sein, bedarf es nicht vieler Quadratmeter: Platz ist in der kleinsten Hütte, um es sich drinnen gemütlich zu machen, nicht nur wenn es draußen ungemütlich wird. Hygge ist ein Lebens- und Glücksgefühl, das nicht nur in Dänemark, sondern in ganz Skandinavien im Winter und in der Weihnachtszeit Hochsaison hat. Im World Happiness Report erreichte Dänemark 2016 Platz 1, Norwegen belegte 2017 den ersten Platz und dieses Jahr steht Finnland auf dem Spitzenplatz beim Weltglücksreport. Wir in Deutschland auf Platz 15 können uns also einiges von unseren skandinavischen Nachbarn abschauen, wenn es um Glücklichsein geht.

Die Dänen machen’s uns vor, hygge ist vor allem das, was man daraus macht:

• Von den Dänen können wir ein gesundes Gleichgewicht zwischen Privat- und Berufsleben erlernen, denn dort arbeiten nur wenige nach 16 Uhr und die Dänen ziehen eine klare Grenze zwischen Berufs- und Privatleben. Sie bleiben gerne mal offline, um Sport zu treiben, sich mit Freunden zu treffen oder ein gutes Buch zu lesen.

• Es geht vor allem auch darum, den Moment und die alltäglichen Dinge achtsamer zu erleben: Geselligkeit und ein guttuendes Wir-Gefühl mit angenehmen Menschen, ein ausgedehnter Spaziergang in der Natur, eine heiße Tasse Tee, Kaffee oder Kakao genießen, warmes Kerzenlicht im Zimmer, auf dem Sofa in einer warmen Decke kuscheln, schöne Musik hören, Innehalten und zur Ruhe kommen.

• Auch der Film „Das Dschungelbuch“ zeigt uns ein entspanntes Lebensmotto: „Probier’s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit - jagst du den Alltag und die Sorgen weg. Und wenn du stets gemütlich bist und etwas appetitlich ist, dann nimm es dir egal von welchem Fleck.“

• Mal richtig lecker essen - sich was gönnen Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.

 

 

Quelle: zeit.de | fitforfun.de