Fit am Arbeitsplatz!

Einen Großteil unserer wachen Zeit verbringen wir im Büro. Wenn man es hochrechnet, verbringen wir ca. 85.000 Stunden im Leben mit Arbeiten – wow!
In dieser ganzen Zeit soll man konzentriert, effizient und effektiv arbeiten. Das verlangt unserem Körper einiges ab. Daher ist eine vernünftige Mittagspause mit einem gesunden Lunch sehr wichtig.

Jedoch kommen eine ausgewogene Ernährung und vernünftige Mittagspausen in vielen deutschen Büros zu kurz. Fast 60% der Berufstätigen essen schnell etwas am Arbeitsplatz. Dabei greifen fast 70% zu Fast Food. Als Grund für die ungesunde Ernährung wird oft Stress genannt. Dabei würden ein vernünftiges Mittagessen und ein, zwei gesunde Snacks zwischendurch den Körper dabei unterstützen mit dem Stress besser klar zu kommen.
Wie schafft man es also sich mit wenig Aufwand im Büro ausgewogener zu ernähren?

Hier unsere 4 Tipps:

1. Morgenstund hat Gold im Mund
Schon unsere Mutter sagte immer: „Frühstücke wie ein Kaiser…“. Auch wenn dieser Satz bei Ernährungsexperten heiß diskutiert wird, ist klar, dass der Körper morgens Energie braucht, um gut in den Tag zu starten.
Ein Müsli mit Joghurt und Früchten oder ein Vollkornbrot mit Käse und Tomaten sind hier genau das Richtige. Wer so früh nichts runter bekommt und kein Verständnis für Frühstücksliebhaber hat, der sollte sich zumindest einen Smoothie mit ins Büro nehmen. Mit Eat a Rainbow kann man hier ganz einfach und schnell mehr Frucht auf den Frühstückstisch bringen – ganz ohne lästige Schnippelei.

2. Take your time
Gerade in der Mittagspause wird oft hektisch gegessen oder man nimmt sich sein Lunch direkt mit an den Arbeitsplatz und isst nebenbei. Idealerweise sollte man sich aber 30 Minuten Zeit nehmen und mit Genuss den Salat, das Brötchen oder die Suppe essen. Wichtig dabei ist auch, dass man langsam isst. Der Körper braucht ca. 20 Minuten um zu signalisieren, dass er satt ist. Durch langsames Essen vermeidet man diesen Zeitpunkt zu verpassen.

3. Be prepared
Es ist leichter gesagt als getan: Essen fürs Büro vorbereiten. Dennoch erleichtert es eine gesunde Ernährung am Arbeitsplatz. Einfache Beispiele sind zum Beispiel Couscous oder Nudelsalat. Man kann aber auch Overnight Oats wunderbar am Abend vorher zubereiten und am nächsten Tag einfach mit zur Arbeit nehmen. Damit es schneller geht, lohnt es sich hier in gute Frischhalteboxen zu investieren.

4. Snackmania
Der klassische Heißhunger am Nachmittag: Wer greift da nicht gerne zum Schokoriegel oder den Gummibärchen? Dennoch sollte man hier besser auf Nüsse, wie zum Beispiel Mandeln oder Walnüsse setzen. Auch Trockenobst ist eine gute Alternative zur Schokolade. Aber aufgepasst: Trockenobst ist fast genauso zuckerhaltig wie Schokolade. Daher sollte man auch hier nicht zu viel davon essen.

Damit es leichter fällt sich im Büro ausgewogener zu ernähren, sollte man nicht sofort versuchen alle Tipps umzusetzen, sondern sich erst einmal einen Punkt vornehmen und dann weiter ausbauen.

Quelle:

Fit for Fun, „Gesundes Mittagessen: Das tut dir gut!“, Online verfügbar, Stand vom 15.02.2017

Focus, „Auch bei knapper Mittagspause Zeit fürs Essen nehmen“, Online verfügbar, Stand vom 15.02.2017

Dr. Woll Zell GmbH, „Studie: Arbeitnehmer ernähren sich meist ungesund – Durch Fast Food, Kaffee und Stress drohen Mangelerscheinungen“, Online verfügbar, Stand vom 15.02.2017

IKK Gesund Plus, „Auch am Arbeitsplatz gesund ernähren“, Online verfügbar, Stand vom 15.02.2017