3 Tipps: So klappen die guten Vorsätze

Noch während das Feuerwerk den Himmel erleuchtet, sprechen die Ersten schon über ihre guten Vorsätze. Man möchte endlich mehr Sport machen um wieder in die Lieblingsjeans zu passen oder letztendlich mit dem Rauchen aufhören – cool ist das schon lange nicht mehr! Dennoch bleibt bei den meisten Menschen im Alltag wenig von den guten Vorsätzen hängen. Meistens ist die Motivation öfters ins Fitnessstudio zu gehen und weniger Fastfood zu essen schon Mitte Januar verflogen. Doch wie schaffst du es deine guten Vorsätze für 2019 in die Tat umzusetzen?

Wir haben 3 Tipps für dich, wie es dir viel einfacher fallen wird:


1.    Nimm dir nicht zu viel vor
Schon Mama pflegte zu sagen: „Kind mach dir den Teller nicht zu voll!“ Denn oft sind die Augen größer als der Magen. So verhält es sich auch mit den guten Vorsätzen. Abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, weniger Alkohol trinken und endlich das Sparbuch voller werden lassen, sind sehr viele tolle Vorsätze. Die aber dennoch viel Durchhaltevermögen brauchen. Wenn du dich auf eins konzentrierst, wird es dir einfacher fallen, dieses auch konsequent zu verfolgen.


2.    Klare Zwischenziele setzen
Wie viel willst du abnehmen und bis wann? Du willst Sparen? Was ist dein Ziel für die ersten 3 Monate? Lege konkrete Zwischenziele fest an denen du deinen Erfolg messen kannst. Nur zu sagen: „Ich will öfter Sport machen“ ist sehr vage. Zu sagen: „Ich werde im Januar“ einmal pro Woche Sport machen und das im Februar auf 2 Mal die Woche erhöhen!“ wird ein für dich klareres Ziel. Achte dabei darauf, dir selber machbare Ziele zusetzen. Solltest du vorher kaum Sport gemacht haben, erlege dir nicht sofort 5 Mal die Woche Fitnessstudio auf – das wirst du nicht schaffen! Fang langsam an – Schritt für Schritt!


3.    Zusammen ist man stark
Tue dich mit deinem Partner oder einer Freundin zusammen. Zusammen könnt ihr euch gegenseitig motivieren und immer wieder an euren guten Vorsatz erinnern. Alleine lässt man vielleicht schneller etwas schleifen. Wenn man aber weiß, dass sich ein anderer auf einen verlässt, lässt sich der innere Schweinehund schneller überwinden.

© nd3000 – stock.adobe.com